Diese Website ist ein Zettelkasten, ein Labor, ein sich verändernder und gärender Haufen von Ideen, Gedanken, Projekten, Konzepten und Angeboten.
Dieses Gären, Neuschreiben, Iterieren ist Prozess der Auseinandersetzung und dem Lernen des Autors und soll in der Öffentlichkeit stattfinden.
Diese Site ist das Nachdenken über die Welt in der sie entsteht. Als solche ist sie aktiver Prozess und temporäres Produkt zugleich, ein permanentes Probieren und Fehlen, Weiterentwickeln und Verfeinern.
Diese Site wird neue Inhalte und Funktionen bekommen, oder auch wieder verlieren, wachsen und schrumpfen, je nach der Entwicklung meiner Projekte, Vorhaben und Gedanken.

Zur Person

Mein Name ist Sascha Pogacar, ich bin Jahrgang 1971 und dies ist meine persönliche Website.

Von Kindesbeinen an bin ich fasziniert von dem Einfluss und der Bedeutung des Neuen und den Veränderungen, die es für unser Leben und unsere Gesellschaft birgt. Ich studierte in Freiburg und Kassel Politikwissenschaften, Psychologie und Philosophie und schloß mein Studium mit einer Arbeit zu der nachträglichen Rekonstruktion der Shoah in Filmen ab.

Schon vor und während meines Studiums beschäftigte ich mich intensiv mit den Entwicklungen des Internet und gründete 1999 mit einem Partner eine Agentur für digitale Unternehmenskommunikation.

Neben meiner Arbeit in Internet- und Kommunikationsprojekten, bildete ich mich als Coach und Unternehmensberater weiter oder beteiligte mich an Kunstprojekten. Nach einigen Jahren der Arbeit als Konzepter, Berater und Projektleiter war es dann Zeit für mich weiterzuziehen und die Agentur zu verlassen.

Ich gründete ein eigenes Beratungsunternehmen und eine Familie.

Heute – einige Jahre später – arbeite ich als teilzeitalleinerziehender Vater von drei Kindern in der Marketing- und Kommunikationsabteilung eines Fraunhofer-Institutes und beschäftige mich noch immer mit anderen Internetprojekten, Philosophie, Politik, Veränderungsprozessen, Kunst und dem Thema Rollenspiel.